Der Isolierprofi
+49 (0) 89 / 552969 - 57
Wir beraten Sie gerne.
Mo. - Fr. 8:00 - 14:00 Uhr
 

Camperausbau

Isoliermaterial für den Camperausbau

In unserem Shop finden Sie vielfältige Produkte für den Camper-Ausbau. Wir erklären Ihnen außerdem, warum Sie Ihren Camper, Van, Kastenwagen oder Ihr Wohnmobil isolieren müssen, was Sie bei der Materialauswahl beachten sollten und wie Sie den Ausbau selbst in die Hand nehmen können.


Weitere Unterkategorien:


Camperausbau: DIY vs. professioneller Ausbau

Die Entscheidung, ob Sie Ihren Camper selbst ausbauen oder die Arbeit von einem professionellen Anbieter übernehmen lassen, hängt maßgeblich davon ab, wie gut Ihr handwerkliches Geschick ist und wie viel Spaß Sie mit dem Projekt verbinden. Wenn Ihnen die Arbeit Freude bereitet und Sie gerne Zeit dafür investieren, lohnt sich der Selbstausbau auf jeden Fall.

Die Vorteile beim Selbstausbau:

  • Der Selbstausbau ist in der Regel deutlich günstiger, als ein fertiges Wohnmobil zu kaufen.
  • Sie können Ihren Camper nach Ihren individuellen Vorstellungen und Ideen gestalten.
  • Bei Bedarf kann Ihr ausgebauter Camper leicht umgebaut werden.
  • Sollten Schäden auftreten, sind diese einfacher und günstiger zu beheben, als bei einem fertigen Wohnmobil.
  • Der Camperausbau kann zu einem Hobby werden.

Darüber hinaus gibt es mittlerweile zahlreiche Ratgeberartikel und -videos, die Sie beim Camperausbau unterstützen. Wichtig ist allerdings, dass Sie die richtigen Materialien und Werkzeuge zur Verfügung haben. In unserem Shop werden Sie für Ihr Projekt fündig. Wir haben für alle Fahrzeugtypen das ideale Ausbaumaterial!

Wieso muss ich meinen Camper isolieren?

Die Fahrzeug-Isolierung gehört zu den wichtigsten Schritten beim Camperausbau. Eine fachgerechte Kälte- und Wärmedämmung verlangsamt den Wärmeaustausch zwischen Fahrzeug-Innenraum und Außenbereich. Im Sommer heizt sich Ihr Camper nicht so schnell auf und bei niedrigen Temperaturen bleibt er über einen längeren Zeitraum warm.

Es gibt aber noch weitere Gründe, warum man auf eine Dämmung nicht verzichten sollte. Im Camper wird gekocht, gelebt und geschlafen. Dadurch sammelt sich viel Feuchtigkeit in der Luft. Alleine beim Schlafen gibt eine Person pro Nacht bis zu 2 Liter Feuchtigkeit ab. Trifft warme, feuchte Luft auf die kalte Außenwand eines Wohnmobils oder Campers, entsteht Kondenswasser. Wenn das Wasser nicht entweichen kann und sich beispielsweise hinter der Verkleidung sammelt, kann es zu Schimmel und Rostbildung kommen.

Auch ein zu hoher Lärmpegel kann das eigene Wohlbefinden beeinträchtigen – insbesondere im Urlaub. Daher empfehlen wir neben der Kälte- und Wärmedämmung eine wirksame Schalldämmung, welche als Schutz vor Fahrgeräuschen sowie zur Dämmung von Lärm von außen dienen kann. So entsteht eine angenehme Ruhe und Sie können die Zeit in Ihrem Camper richtig genießen.

Welches Material eignet sich zur Camper-Isolierung?

Als Material zur Camper-Isolierung hat sich Kautschuk bewährt, da es Feuchtigkeit weder aufnimmt noch durchlässt und sehr flexibel ist. Auch die niedrige Wärmeleitfähigkeit macht Kautschukdämmstoffe zu einer energiesparenden Lösung für den Ausbau bei optimalem Preis-Leistungs-Verhältnis.

Wir setzen auf eine selbstklebende Variante, die auch unter extremen Bedingungen für ein angenehmes Klima sorgt. Für den Selbstausbau von Camper oder Wohnmobil wird häufig Armaflex 19 mm selbstklebend verwendet. Wir empfehlen allerdings stattdessen die VANUE INSULATE Platte 19 mm. VANUE wurde speziell für den Einsatz im Camper hergestellt und überzeugt in einigen Punkten im Vergleich zu Armaflex. Weitere Infos zu VANUE findest du weiter unten.

Kautschuk lässt sich ganz einfach mit einem Keramikmesser oder Cutter-Messer zurechtschneiden und auf allen großen Flächen aufkleben. Kautschuk-Platten gibt es in verschiedenen Stärken, Sie können beispielsweise für unebene Flächen auch eine dünnere Variante verwenden (z.B. 6 mm).

Um eine einwandfreie Haftung der Dämmung zu gewährleisten, sollten Sie vor der Anbringung alle Oberflächen mit einem Spezialreiniger reinigen und von Staub und Fett befreien. Dazu eignet sich entweder der VANUE CLEAN Spezialreiniger oder der Armaflex-Spezialreiniger.

Wie dick sollte eine Dämmplatte sein?

Für den Ausbau von Camper oder Wohnmobil ist Kautschuk in der Stärke 19 mm die gängigste Variante. Für unebene Flächen können Sie auch zu einer dünneren Variante greifen. Für Türelemente reichen 6 mm oder 9 mm. Wenn Sie häufiger in kalte Regionen reisen, sollten Sie auf dickere Dämmplatten setzen. Eine Stärke von 25 mm sorgt für geringe Wärmeverluste bei minimalem Mehrgewicht sowie geringen Platzverlusten. Was das Preis-Leistungs-Verhältnis angeht, lohnen sich allerdings zwei 19 mm Schichten mehr. 

Was ist die beste Dämmung für Camper? Armaflex oder VANUE

Das Kautschukmaterial aus dem Kälte-Klima-Bereich Armaflex vom Hersteller Armacell ist bei Selbstausbauern am bekanntesten, da dies schon seit Jahren für den Camperausbau genutzt wird.

Die schwarzen Platten aus Kautschuk werden in unterschiedlichen Qualitäten produziert und geliefert:

Armaflex AF

Bei Armaflex AF handelt es sich um die hochwertigste Ausführung der Armaflex-Platten. Im Gegensatz zu den anderen Varianten verfügt Armaflex AF über eine antimikrobielle MICROBAN®-Technologie, die einen zusätzlichen Schutz gegen Bakterien und Schimmelpilzbefall bietet. Wenn Mikroben mit der Dämmstoffoberfläche in Berührung kommen, durchdringt der MICROBAN®-Schutz die Zellwände des Mikroorganismus, der somit funktionsunfähig wird und nicht mehr wachsen oder sich vermehren kann.

Diese Technologie wird direkt beim Herstellungsprozess etabliert. Somit ist kein Auswaschen oder Verschleiß möglich. Der aufwändige Herstellungsprozess zeigt sich jedoch im Endpreis. Armaflex AF ist teurer als Armaflex XG und ACE, während die technischen Werte mit denen der günstigeren XG-Serie vergleichbar sind.

Der MICROBAN®-Schutz ist im Camper nicht notwendig. Diesen braucht es nur für eine Zulassung in der Lebensmittelindustrie. 

Armaflex XG

Armaflex XG besitzt keinen MICROBAN®-Zellschutz. Wie bereits erwähnt, brauchen Sie diesen in Ihrem Campervan aber gar nicht. Abgesehen davon sind die technischen Werte von Armaflex XG genauso gut wie von Armaflex AF

Was ist besser Armaflex XG oder AF?

Armaflex XG hat das bessere Preis-Leistungs-Verhältnis als Armaflex AF. Die technischen Daten sind gleich. Im Camper sind vor allem eine geringe Wärmeleitfähigkeit und ein hoher Wasserdampfdiffusionswiderstand wichtig - sowohl Armaflex XG als auch Armaflex AF weisen beides auf. Daher können Sie sich für das günstigere Armaflex XG entscheiden.

Armaflex ACE

Armaflex ACE stammt aus einer älteren Generation der von Armacell gehandelten Isolierung. Es weist eine höhere Wärmeleitfähigkeit als Armaflex XG oder AF auf, weshalb Armaflex ACE günstiger ist, aber schlechter dämmt.

Beim Armaflex ACE treten häufiger unangenehme Gerüche auf. Außerdem hat es in Deutschland keine bauaufsichtliche Zulassung mehr. Wir haben das ACE mittlerweile aus dem Sortiment genommen und bieten es nur noch im Abverkauf an.

Warum kein Armaflex?

Armaflex ist eigentlich für den Kälte-Klima-Bereich konzipiert. Eine bessere Alternative als die Armaflex-Produkte von Armacell sind Dämmplatten von VANUE. VANUE Insulate wurde speziell für den Einsatz in Campingfahrzeugen entwickelt und überzeugt mit super Dämmeigenschaften und Nachhaltigkeit. Schon bei der Herstellung in Deutschland wird auf kurze Wege und umweltschonende Verfahren geachtet.

Darüber hinaus sind die Produkte von VANUE gesundheitlich absolut unbedenklich. Selbst unter extremen Bedingungen werden keine unangenehmen Gerüche resorbiert und keinerlei Schadstoffe an die Umgebungsluft abgegeben. VANUE Insulate besteht aus synthetischem Kautschuk, welches wasserdampfdiffusionsdicht ist. Es verhindert die Bildung von Kondenswasser, schwerwiegende gesundheitliche Folgen durch Schimmelpilzbelastung auf engem Raum können so vermieden werden.

VANUE bietet die höchste Qualität bei sehr gutem Preis-Leistungs-Verhältnis. Mit den speziell für den Camper-Ausbau entwickelten Sets sind Sie für Ihr Projekt bestens ausgestattet. Zudem gibt es weitere relevante Produkte wie Schalldämmplatten, Klebeband, Spezialreiniger, Spezialkleber und vieles mehr, die ebenfalls speziell für den Einsatz im Camper hergestellt werden.

Fazit

Für den Camper-Ausbau raten wir im Rahmen der Armacell-Serien zum Armaflex XG, da dieses das beste Preis-Leistungs-Verhältnis vorweist. 

Seit seiner Markteinführung liegt unsere Empfehlung allerdings klar bei VANUE, weil es sich um das erste Dämmmaterial handelt, das speziell für Vans kreiert wurde und eine hochwertige und gleichzeitig nachhaltige Dämmung für Ihren Camper ermöglicht.

Wie lange dauert der Camperausbau?

Natürlich kann die Frage, wie lange es dauert, einen Camper selbst auszubauen, nicht pauschal beantwortet werden. Viele Faktoren wie Erfahrung, zur Verfügung stehendes Werkzeug, Arbeitsumfeld und individuelle Vorstellungen des Ergebnisses beeinflussen die Dauer. Wer einen hochwertigen Ausbau plant, sollte mit 20 bis 30 Arbeitstagen rechnen.

Der Zeitaufwand wird dabei oft unterschätzt – besonders die Zeit, die für Recherche investiert werden muss. Unser Tipp: Planen Sie ein paar Arbeitstage mehr ein und starten Sie Ihr Projekt frühzeitig, wenn Sie eine Deadline wie beispielsweise einen festen Urlaubsbeginn haben.

Camper ausbauen und isolieren – Schritt für Schritt

Mit etwas handwerklichem Geschick können Sie den Ausbau und die Isolierung Ihres Campers ganz einfach selbst übernehmen. Wir erklären Ihnen in 6 Schritten, wie Sie dabei vorgehen müssen.

Schritt 1: Bestandsaufnahme und Ermittlung des Materialbedarfs

Im ersten Schritt des Camperausbaus müssen Sie Ihr Fahrzeug ausmessen und bestimmen, wie viel und welches Material Sie benötigen. Mit Armaflex macht man nichts verkehrt, VANUE hingegen bietet die perfekten Voraussetzungen, um eine gute Isolierung und bestmögliche Luftqualität im Camper zu gewährleisten. Wir empfehlen Ihnen folgende Produkte:

Damit Sie ganz einfach ermitteln können, wie viel Dämmmaterial Sie für Ihr Basisfahrzeug benötigen, haben wir einen Onlinekalkulator entwickelt. Geben Sie darin einfach an, welches Fahrzeug Sie ausbauen möchten, oder tragen Sie die Maße des Fahrzeugs manuell ein (unter "Mein Fahrzeug ist nicht in der Liste") und schon wird Ihnen die entsprechende Menge an Kartons sowie ein passendes Set angezeigt.

 

Schritt 2: Van ausräumen und reinigen

Räumen Sie Ihr Fahrzeug zunächst vollständig leer. Dann können Sie mit der Reinigung beginnen. Damit die selbstklebenden Armaflex oder VANUE Platten am besten und auch am längsten halten, muss Ihr Wohnmobil oder Camper gut von Staub und Öl gereinigt werden. Zuerst kehren Sie groben Schmutz von Wänden und Decke und fegen anschließend den Boden. Mit warmen Wasser und unserem Armaflex oder VANUE Spezialreiniger können Sie nun alle zu beklebenden Flächen reinigen. Die Reinigung sollte unmittelbar vor der Klebearbeit erfolgen, damit sich kein neuer Dreck ansammelt.

Schritt 3: Rost entfernen

Wenn Ihnen beim Reinigen Roststellen auffallen, sollten Sie diese behandeln, bevor es mit dem Isolieren losgeht. So können Sie die Lebensdauer Ihres Vans oder Wohnmobils verlängern. Schleifen Sie rostige Stellen zunächst gründlich ab und versiegeln Sie die Bereiche anschließend mit einem Rostumwandler. Unser VANUE PROTECT Rostkonverter ist der perfekte Allrounder für den Camperausbau und kann auch zur Versiegelung von Schnittkanten eingesetzt werden.

Schritt 4: Material zuschneiden

Nun können Sie die VANUE oder Armaflex Platten mit einem Keramikmesser auf die gewünschte Länge bringen. Achten Sie darauf, sorgfältig zu arbeiten. Unser Tipp: Bei der Dämmung des Bodens sollten Sie die Schuhe ausziehen, da das Material empfindlich ist und mit den Sohlen und entsprechender Reibung leicht ein Loch in die Platte gerissen werden kann.

Schritt 5: Material anbringen

Die ausgeschnittenen Stücke werden nun einfach auf die gewünschten Flächen geklebt. Bringen Sie das Material am besten abschnittsweise an, indem Sie zunächst nur ein Stück der Folie an der Rückseite entfernen und sich dann Stück für Stück vorarbeiten. Wärmebrücken sollten bei der Isolierung beachtet und möglichst minimiert werden. Um die einzelnen VANUE oder Armaflex Streifen miteinander zu verbinden, verwenden Sie am besten das VANUE® FIX Klebeband.

Schritt 6: Stromversorgung und Innenausbau

Sobald die Isolierung erfolgt ist, können Sie die Stromversorgung einbauen und sich der Inneneinrichtung Ihres DIY-Campers widmen. Ihren Ideen sind keine Grenzen gesetzt.

Fahrzeugisolierungen für Wohnmobile, Vans, Camper und Pkw

Unsere Campersets enthalten alle wichtigen Materialien und Werkzeuge, um den Ausbau im Wohnmobil, Wohnwagen oder auch Kastenwagen so einfach wie möglich zu gestalten. Neben der VANUE, Kaiflex und Armaflex Isolierung aus Kautschuk enthalten unsere Sets das passende Kautschuk-Klebeband zum Verkleben von Stoßkanten und Übergängen. Die Materialien lassen sich ganz einfach mit unserem Keramikmesser zuschneiden. Das Alubutyl vermindert Schwingungen von großen Blechflächen und trägt somit zur Schalldämmung bei. Unsere Sets sind problemlos erweiterbar mit Zubehör der Hersteller VANUE, Armacell oder Kaimann.

Egal welche Größe Ihr Fahrzeug hat oder welchen Hersteller Sie bevorzugen – wir haben für alle Fahrzeugtypen das ideale Ausbaumaterial!